Geschichte(n) des Erfolgs – unsere Meilensteine

Die WOM-Gruppe und ihre Beschäftigten sind stolz auf eine über 40-jährige Erfolgsgeschichte. Von Beginn an folgten Firmengründer Peter P. Wiest und seine Managementkollegen dem Grundsatz, nachhaltig zu handeln und wichtiger Impulsgeber in der Branche zu sein. WOM präsentiert sich als eines der führenden Unternehmen in der Minimal Invasiven Chirurgie sowie als kompetenter OEM-Partner.

1972

1972: The world's first hysteroscopy Insufflator
  • Der weltweit erste Hysteroskopie-Insufflator wird von WOM-Firmengründer Peter P. Wiest entwickelt
  • Das erste Modell entsteht auf dem Küchentisch seiner Studentenwohnung und wird später die Ausdehnung des Uterus bei Behandlungen ermöglichen

1974

Hubert Fuchs und Peter P. Wiest

Hubert Fuchs und Peter P. Wiest

  • Peter P. Wiest und Hubert Fuchs gründen ihre Firma Wiest + Fuchs
  • Die ersten Räume des jungen Unternehmens befinden sich in Berlin-Kreuzberg, unweit des Potsdamer Platzes

1982

Arthroskopie
  • Das Unternehmen widmet sich jetzt auch dem Bereich Arthroskopie, damals der diagnostischen oder therapeutischen Behandlung von Kniegelenken

1985

Markteintritt in die Laparoskopie
  • Der Markteintritt in die Laparoskopie erfolgt
  • WOM entwickelt den weltweit ersten elektronischen Laparoflator für Behandlungen im Bauchraum

1990

Produktionsstätte in Ludwigsstadt, Bayern
  • WOM eröffnet seine Produktionsstätte in Ludwigsstadt, Bayern, für 70 hochqualifizierte Mitarbeiter
  • Die Investitionen von rund 10 Mio. D-Mark sahen auch ein Trainings- und Bildungszentrum vor

1996

Der weltweit erste Insufflator mit 40 l/min
  • Der weltweit erste Insufflator mit 40 l/min kommt auf den Markt
  • Bis dahin lag die maximale Flowrate nur bei 16 Litern pro Minute

1998

Niederlassung in Übersee, in Orlando/USA
  • WOM eröffnet erstmals eine Niederlassung in Übersee, in Orlando/USA
  • Damit reagiert das Unternehmen auch auf die wachsende Nachfrage auf dem nordamerikanischen Markt

2000

HYS-SURGIMAT®
  • Launch des HYS-SURGIMAT®
  • WOM unterstreicht seine inzwischen weltweit führende Position in der Hysteroskopie für Behandlungen im Gebärmutterraum durch eine neue Spülpumpe mit Bilanzierung

2004

Frühchen mit Mutter und Arzt

© HELIOS Klinikum Berlin-Buch, Thomas Oberländer

  • Speziell für die Minimal Invasive Kinderchirurgie bringt WOM eine besondere Software für das Insufflatormodell F100 heraus
  • Diese ermöglicht auch erfolgreiche Eingriffe bei sogenannten Frühchen

2010

Erste autoklavierbare 3-Chip Medical-HD® Kamera
  • Die erste autoklavierbare 3-Chip Medical-HD® Kamera kommt auf den Markt
  • WOM reagiert damit auch auf den wachsenden Markt endoskopischer Kameras

2011

AirSeal® iFS Intelligent Flow System (AirSeal® ist ein registriertes Markenzeichen von CONMED)
  • WOM entwickelt eine neue einzigartige Insufflatoren-Generation für die Minimal Invasive Chirurgie
  • Das AirSeal® iFS Intelligent Flow System (AirSeal® ist ein registriertes Markenzeichen von CONMED)

2013

Niederlassung in Hongkong
  • Mit der Eröffnung seiner Niederlassung in Hongkong ist WOM nun auch in Asien präsent
  • So ist eine bessere Unterstützung der Kunden auch in dieser Region möglich

2014

Reinraumproduktion in Ludwigsstadt
  • Ein Neubau für Reinraumproduktion wird in Ludwigsstadt eingeweiht
  • Damit setzt das Unternehmen neue Maßstäbe bei der Herstellung von Zubehör- und Schlauchkomponenten

2015

Multi-Indikationspumpe
  • Eine Multi-Indikationspumpe, anwendbar in Arthroskopie, Hysteroskopie und Laparoskopie, wird erfolgreich gelauncht

2016

  • Kleine ARTHRO-Pumpe mit großer Leistung 

2017

  • Neue Insufflatorengeneration mit Rauchgasabsaugung